Hilfe für notleidende Familien

Für das Kinderdorf „Rancho Santa Fe“ in Honduras, einer Einrichtung von „NPH  Honduras“ nahe der Hauptstadt Tegucigalpa, konnte in einem Förderprojekt aus dem Jahr 2016 durch den Bau eines Wasserdamms und einer Bewässerungsanlage die Wasserversorgung nachhaltig gesichert werden. Das gesammelte Regenwasser versorgt die 560 Kinder sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderdorfs auch in Dürreperioden.
Mittlerweile unterstützt die Lipoid Stiftung über nph Kinderhilfe Lateinamerika e. V. in Honduras das Programm „One Family“. Ziel des Programms ist, Kinder aus dem Kinderdorf nach jahrelanger Trennung von den Eltern in die Familie zurückzuintegrieren und die Familien zu unterstützen, damit die weitere Entwicklung und Schulbildung der Kinder weiterhin gesichert ist. Nach erfolgreichem Beginn des Programms in Honduras hat nph das Programm auch auf Guatemala übertragen. Beindruckt von den Erfolgen und Anstrengungen von nph bei diesem schwierigen Unterfangen unterstützt die Lipoid Stiftung das Projekt nun in beiden Ländern.
Zudem versucht die Lipoid Stiftung, in Honduras gemeinsam mit nph vermehrt präventiv tätig zu werden. Mit dem Project „Family Centers“ werden Zentren errichtet, die mit umfangreichen Hilfsangeboten für Familien gleich im Vorfeld Notlagen entgegenwirken sollen, die zu einer Trennung von Eltern und Kindern führen können.